Zum Hauptinhalt springen
Ansprechpartner

Ansprechpartner

Rufen Sie an!

Rufen Sie an!

040-5290080

Kontaktformular

Kontaktformular

Terminbuchung

Terminbuchung

Norderstedt bekommt seinen ersten echten Hinkelstein

Beckmann Bauzentrum erfüllt auch ausgefallene Steinwünsche.

Ein Kunde aus Norderstedt wünscht sich zu seinem 50-igsten Geburtstag einen besonderen Hingucker im Garten.
Comic-Zeichnungen der bekannten Gallier Asterix und Obelix von Zeichner Albert Uderzo dienten als Vorlage für eine Naturstein-Sonderanfertigung.

Im August 2020 kam unser Kunde auf uns zu. "Da ich deutlich über 2,00 m groß bin, soll der Stein am liebsten 3 m hoch sein", so seine Vorstellung. Trotz der gewünschten maximalen Steinhöhe musste das Unikat entladefähig bleiben, damit einem Transport im Übersee-Container nichts im Weg stand.  Bei einem Gewicht von fast 4 Tonnen wäre eine Entladung im geschlossenen Container ohne Beschädigung kaum machbar gewesen.

Wie berechnet man ein Hinkelstein- Gewicht?

Nach Recherchen unseres Kunden sollte der obere Teil des Steins 7/10 und der untere Teil 3/10 der Gesamthöhe betragen, von der breitesten Stelle an der "Taille" gemessen.  Es folgten alternative Vorschläge, Internet-Recherchen, mathematische Berechnungen, Bleistiftzeichnungen und Durchsicht diverser Asterix-Hefte sowie entsprechende Gewichtsberechnungen. Am nächsten kamen wir für die Berechnung des Hinkelsteins durch das Zusammenfügen zweier Paraboloiden: oben ein langer schmaler, unten ein kurzer dicker. Aus der Summe des Volumen der beiden "Parabelkörper" kann man mit dem bekannten Raumgewicht von ca.2.850 kg/m³ nun das etwaige Gewicht des Steins ermitteln.
Es kam ein ca. 230 cm hoher, ca. 2,4 to schwerer Monolith dabei heraus. Der Sohn unseres Kunden fertigte eine perfekte zeichnerische Vorlage, nach der im Steinbruch gefertigt werden sollte. Nun konnte nichts mehr schief gehen, der Fertigungsauftrag an die Steinmetze im fernen China konnte erteilt werden.

Steinbearbeitung bedeutet: viel Handarbeit!

Vom Steinbruch zum Bearbeiten: Steinmetze arbeiten in mehreren Arbeitsgängen.

Nach dem Startschuss dauerte die Anfertigung etwa sechs Wochen und verlangte den Steinmetzen viel Handarbeit ab. In mehreren Arbeitsschritten wurde der Granitblock zunächst aus dem Steinbruch gelöst und dann per Lkw zu den Steinmetzen transportiert. Nach der Bearbeitung mit Diamantwerkzeugen und Hartmetall-Meißeln bekam der Hinkelstein aus grauem Granit mit dem Flammen der Oberfläche seinen letzten Feinschliff. Drei Meter sind es schlussendlich zwar nicht geworden, aber die dennoch beachtliche Höhe von 230 cm sollte dafür eine reibungslose Verschiffung sowie ein problemloses Entladen bei der Ankunft gewährleisten. Der Seetransport von Qingao (Nordchina) nach Hamburg dauerte ca. fünf bis sechs Wochen. 

Massive Lieferengpässe wegen fehlender Seefrachtcontainer und explodierende Preise in der Logistikkette gefährden den Liefertermin.

Der Seetransport von Qingao, Nordchina nach Hamburg dauerte ca. 6 Wochen. Durch die Lieferengpässe wegen der fehlenden Leercontainer in Asien und extrem steigende Frachtraten drohte sich der Liefertermin um bis zu 6 Monate zu verschieben. Auch das wichtigste chinesische Fest "Chinese New Year", währenddessen so gut wie gar nicht gearbeitet wird, konnte die Verschiffung noch verzögern.  Unser Hinkelstein konnte jedoch durch Zahlung eines Beförderungsaufschlags noch rechtzeitig auf die Europaroute verschifft werden. Die Lieferung des Containers erfolgte Anfang März. Wir bedanken uns bei SELTRA NATURSTEINE für die hervorragende Hilfestellung bei der Verwirklichung dieses Projektes!

Das waren die ersten Bilder des gefrästen, behauenen und geflammten Steins aus China.

Natürlich wurde der schwere Stein in China in Längsrichtung des Containers verladen....

...aber mit 2 Staplern und der Erfahrung unserer Warenannehmer dauerte die Entladung nur 45 Minuten.

Abladen und Aufstellen im Norderstedter Garten am 23.3.2021