Zum Hauptinhalt springen
Ansprechpartner

Ansprechpartner

Rufen Sie an!

Rufen Sie an!

040-5290080

Kontaktformular

Kontaktformular

Norderstedt bekommt seinen ersten Hinkelstein

Comic-Zeichnungen der bekannten Gallier Asterix und Obelix von Zeichner Albert Uderzo dienten als Vorlage für eine Naturstein-Sonderanfertigung.

Ein sympathischer Mediziner aus Norderstedt wünscht sich zu seinem 50-igsten Geburtstag einen besonderen Hingucker im Garten.

Im August kam die Familie unseres Kunden auf uns zu.
"Da ich locker über 2,10 m groß bin, soll der Stein am liebsten 3 m hoch sein", so der hoch gewachsene "Medizinmann". Dies hätte jedoch den Transport aus Fernost in einem offenen Container mit entsprechenden Kosten oder eine Beladung im Standard-Container (2,50 m breit) in Längsrichtung des Überseecontainers vorausgesetzt;  bei einem Gewicht von fast 4 Tonnen wäre eine Entladung ohne Beschädigung kaum machbar gewesen.

Wie berechnet man ein Hinkelstein- Gewicht?

Nach Recherchen unseres Kunden sollte der obere Teil des Steins 7/10 und der untere Teil 3/10 der Gesamthöhe betragen, von der breitesten Stelle an der "Taille" gemessen. Es gibt im Internet eine Seite für die Berechnung diverser geometrischer Figuren. Am nächsten kamen wir für die Berechnung des Hinkelsteins durch das Zusammenfügen zweier Paraboloiden: oben ein langer schmaler, unten ein kurzer dicker. Aus der Summe des Volumen der beiden "Parabelkörper" kann man mit dem bekannten Raumgewicht von ca.2.850 kg/m³ nun das etwaige Gewicht des Steins ermitteln.
Nach umfangreichen alternativen Vorschlägen, Internet-Recherchen, mathematischen Berechnungen, Bleistiftzeichnungen und Durchsicht diverser Asterix-Hefte sowie entsprechenden Gewichtsberechnungen kam ein ca. 250 cm hoher, ca. 2,8 to schwerer Monolith dabei heraus,

Der Hinkelstein wurde Ende September bei Beckmann Bauzentrum bestellt und in China in Auftrag gegeben: Er ist in Handarbeit entstanden, hat eine geflammte Oberfläche und besteht aus mittelgrauem Granit aus Nordchina. Seine rechnerische Höhe beträgt 275 cm, seine tatsächliche Höhe ist 250 cm. Die Differenz ist die Höhe des abgesägten Unterteils; Dadurch hat der Stein eine sichere Standfläche und gleichzeitig ist es möglich, ihn quer im Überseecontainer unterzubringen. Ob die Verlader in China dies auch tun, bleibt abzuwarten.
Die ersten Bilder des gefrästen, behauenen und geflammten Steins sind aus China übermittelt worden. Wir sind gespannt auf das Original und rechnen mit dem Eintreffen des Hinkelsteins im Februar/ März 2021. Wir bedanken uns bei SELTRA NATURSTEINE für die hervorragende Hilfestellung bei der Verwirklichung dieses Projektes!
Weitere Infos folgen im Frühjahr ...